26.11.15

motivation to love yourself


Hallo ihr Lieben! Es wird mal wieder Zeit für einen neuen Post, und heute kann ich sogar Zeit und Lust dazu finden einen Text zu schreiben. Seit über einem Jahr beschäftige ich mich jetzt schon mit dem Thema sich selber zu akzeptieren und zu lieben. Ich habe so viele ungeordnete Gedanken dazu in meinem Kopf die gerne einfach mal alle loswerden möchte.


Es gibt kaum etwas schöneres als das Gefühl sich selber zu akzeptieren. Du musst dir nicht denken dass alles einfacher sein würde wenn du so aussiehst wie eine andere Person, denn das Problem ist nicht dein Aussehen, sondern dein Verstand der dir einredet dass du genau dann glücklich sein könntest wenn du aussehen würdest wie XY. Wenn dein Verstand aber so denkt wirst du niemals glücklich werden, da du dir mit dem Aussehen von XY dir wieder wünschen würdest zum Beispiel einen Freund zu haben wie NF, so viel Geld wie SF, so viele Follower wie RF oder so eine heile Familie wie CF.
Wenn dein Verstand so denkt wirst du niemals glücklich werden, wenn es nicht dein Aussehen ist was dich stört wird dein Verstand sich etwas neues suchen. Jedoch wird dein Leben sich zu 110% verändern wenn du anfängst dich so zu akzeptieren wie du bist, und die beste Version von dir selbst wirst, auf deinen Körper hörst und mit dir selber im Reinen bist.
Das Problem ist also nicht dein Aussehen, sondern dein Kopf. Ich dachte mir immer, wenn ich so richtig glücklich sein möchte, dann muss ich dünn sein. Einige Monate später war ich dann ''dünn'' und unglücklicher denn je. Ich habe daran gedacht wie glücklich ich wäre wenn ich wieder in der Natur spazieren gehen dürfte, ich im Sommer verreisen dürfte, mein Gesicht wieder so voll wäre wie früher, wenn ich einfach wieder gesund wäre. Als ich wieder spazieren gehen durfte war ich auch nicht glücklich, als ich verreisen war im Sommer auch nicht wirklich, und mein Gesicht konnte noch so voll sein, aber ich war immer noch traurig. Das war der Moment indem ich irgendwann gemerkt habe, dass das Problem mein Verstand ist, und nicht meine Figur, mein Gesicht oder sonstiges. Es gibt bestimmt Menschen die sich jetzt wünschten sie wären in meiner Situation, weil sie dann glücklich sein könnten, genauso wie ich mir wünschen könnte XY zu sein damit ich endlich glücklich sein kann. Mit dieser Denkweise wirst du aber nicht glücklich werden, du wirst immer irgendwas finden was ''perfekter'' sein könnte.
Hätte man mir vor ein paar Jahren gesagt was ich jetzt mit meinen fünfzehn Jahren alles ''hätte'' wäre ich sprachlos gewesen. Ich hab mich damals nicht um mich selbst gekümmert, war schlecht in der Schule, und ich war mir selbst einfach generell total egal. Ich hab mich geehrt gefühlt weil meine beste Freundin ''schön'' und ''gut in der Schule'' war, ich hab mich gefragt wie ich es überhaupt verdienst haben soll dass so jemand irgendwas mit mir zutun hat. Ungefähr zwei Jahre später habe ich dann auch angefangen mich mit mir selber zu beschäftigen und ich habe angefangen mich zu akzeptieren und zu lieben, auch wenn es mir manchmal schwer fiel. Ich hatte das erste mal in meinem Leben das Gefühlt etwas wert zu sein, und eine eigene Person zu sein, die ohne jemand anderen ''etwas ganzes'' sein kann. Ich wurde glücklich und wenn ich mir Bilder vom Sommer 2014 anschaue denke ich immer was für eine Lebensfreude diese Bilder ausstrahlen. Damals habe ich aber auch oft gedacht, ''so richtig glücklich wäre ich dann, wenn wir mehr Geld hätten'', ''So richtig glücklich wäre ich dann, wenn ich besser in der Schule wäre'', ''So richtig glücklich wäre ich dann wenn niemand aus der Klasse mehr dumme Kommentare über mich machen würde'', oder eben ''So richtig glücklich wäre ich dann wenn ich dünn wäre''. Dieser ganze Drang immer glücklicher zu werden, wurde zu einem krankhaften Drang einfach immer mehr erreichen zu wollen, einfach immer mehr werden zu wollen. Mein Verstand hat mich krank gemacht.


Ich habe so viel davon ''erreicht'' was ich immer ''erreichen wollte'', und würde hätte man mir vor ein paar Jahren mich so wie ich jetzt bin gezeigt hätte ich gedacht ''So richtig glücklich wäre ich dann, wenn ich so wäre wie sie''. Und damit sieht man doch, dass das Problem mein Kopf ist. Es macht mich nicht glücklich gut in der Schule zu sein, es hat mich alles andere als glücklich gemacht dünn zu sein und es hat mich auch nicht glücklich gemacht den idealen der Gesellschaft so nahe wie möglich zu kommen. Eigentlich hat es sogar alles nur noch schlimmer gemacht.


Wenn ich mich aber hinstelle und anfange mir zu sagen dass ich auf die Weise wie ich bin perfekt bin. Dass ich keine andere Nase brauche, dass mein Mund, meine Augen, meine Haare, meine Figur, meine Haut und alles andere an mir genauso perfekt ist wie es jetzt ist, dann geht es mir besser.

Es ist so wichtig, dass man einsieht dass man selber so wie man ist perfekt ist und anfängt glücklich damit zu sein. Du kannst das beste aus dir machen. Du kann mir dir selber im reinen sein und Dinge tun die dir gut tun. Kümmer dich um dich selbst, mach dir eine Gesichtsmaske, lackier deine Nägel, geh zu einer Yogastunde, mach dir etwas gesundes zu essen, wenn du Lust hast iss eine Tüte Chips, geh zum Sport wenn dein Körper sich bewegen möchte und genieß das Gefühl sich so stark danach zu fühlen, nimm ein Bad, zünde Kerzen an und nehm dir Zeit für dich selbst, kauf dir Bücher oder leih dir welche aus, wenn deine Freunde keine Zeit haben mit dir ins Cafe zu gehen gehst du halt alleine und liest dort dein Buch, geh ungeschminkt raus oder schmink dir ein aufwendiges Kylie Jenner Make Up, mach Selfies von dir, geh mit Freunden weg, erledige einfach das was du schon seit Wochen vor dir herschiebst, sei ehrlich zu anderen, mach anderen Menschen Komplimente, trainier dein Selbstbewusstsein indem du anderen Menschen auf der Straße Komplimente machst, trink verschiedene Tees... Tu Dinge die dich lebendig fühlen lassen.


Was ich mit diesem Post also sagen möchte, ist es, dass es wichtig ist dass du mit dir selber zufrieden bist und dich selbst so akzeptierst wie du bist. Du bist perfekt auf die Art und Weise die du bist. Das Problem ist nicht irgendein Körperteil an dir was verändert werden muss, sondern es ist dein Kopf der die Dinge anders sehen muss. Erkenne wie schön du bist, mach genau jetzt ein Bild von dir und wenn dir das was du siehst nicht gefällt, denk daran dass wenn du es dir in sechzig Jahren nochmal anschaust, wenn dein Körper vielleicht nicht mehr richtig funktioniert und du alt geworden bist, dir wünschen würdest noch einmal so auszusehen wie du es jetzt tust. Dein Körper ist das Stück Universum was man dir gegeben hat, sei gut zu dir!
''Start now. Start where you are. Start with fear. Start with pain. Start with doubt. Start with hands shaking. Start with voice trembling but start. Start and don't stop. Start where you are, with what you have. Just... start!''

1 Kommentar:

  1. Wow das hast du wirklich klasse geschrieben und du sprichst mir das auch total
    aus der Seele. Ich finde es auch so wichtig, dass man sich selbst akzeptiert und
    das Leben genießt - egal was die andere haben!

    Falls du Lust und Zeit hast, kannst du gerne einen kleinen Abstecher
    auf meinen Blog machen - würde mich über deinen Besuch freuen!

    Laura von Miss Poupette

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Lob, Kritik Anregungen und alles andere!