24.06.16

pasta bowl

Hallo ihr Lieben, ich wollte euch heute einfach mal eine kleine Inspiration zu so ziemlich meinem absoluten herzhaftem Lieblingsgericht zeigen, ich kann mir einfach nichts besseres zum Essen vorstellen. Wie ihr wahrscheinlich wisst, liebe ich es mich gesund zu ernähren und gesunde Gerichte auszuprobieren, wobei ich gerade ehrlich sagen muss dass ich gerade nach 10 Stücken veganem Käse und Erdbeerkuchen völlig platt im Bett liege haha, Kuchen sättigt einfach nicht. :D Nun ja, auf jeden Fall ist das hier wirklich mein liebstes Essen: Dinkelvollkornnudeln mit Gemüse, Salat, Avocadopesto und Samen. Was ihr alles benötigt um euch so ein leckeres Nudelgericht herzustellen ist ja eigentlich jetzt kein großes Geheimnis mehr, ich werde es aber natürlich trotzdem mit allen Details noch einmal erläutern, aber zuerst, schaut euch diesen Traum von Mittagessen an (okay es war zumindest die erste Portion. :D)






















Basis
: So viele Dinkelvollkornnudeln wie ihr möchtet (die Mischung von Dinkelvollkornnudeln zusammen mit der Avocado und aromatischen Babytomaten ist ein echter Geheimtipp)

Basisbeilage (optional): Manchmal gebe ich noch Kidney Bohnen oder Sojaschnetzel dazu. Wer das ganze auf das nächste Level bringen möchte sollte es definitiv mal mit klein geschnittenen veganen Nuggets probieren!

Beilage: Damit das ganze nicht langweilig wird peppen wir das Essen natürlich mit Gemüse auf. Perfekt dazu passen nach meinem Geschmack Babytomaten, Brokkoli, Pilze und Zucchini, da könnt ihr aber nach eurem Geschmack richtig nach aufgehen. Dazu esse ich dann immer noch gerne eine frische Beilage wie zum Beispiel Romanasalat und gelbe Paprika

Pesto: Dazu braucht ihr eigentlich nur eine Avocado (am besten sogar zwei, aber man muss halt schauen was die Haushaltskasse hergibt, eine tuts auch :D) die ihr dann zermatscht und nach Wahl verfeinert Siehe Gewürze und Extras).

Topping: Hierzu passen Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Sesamsamen besonders gut, so ein Topping gibt dem ganzen gleich noch mehr Abwechslung.

Gewürze: Am besten eignet sich dafür Pfeffer, Paprikagewürz, Muskatnuss, Zitronensaft, Siracha, frische Kräuter und getrocknete Kräuter.

Extras: Bei den Extras geht es bei mir eigentlich erst richtig los. Da beginnt es bei mir mit Ahornsirup und Apfelessig, geht weiter bis zu Senf, Ketchup, Hefeflocken, Sesammus, bis hin zu Tomatensauce und Tomatenmark. Keine Ahnung ob das ekelhaft ist, aber falls ihr das nicht findet solltet ihr auf jeden Fall mal das eine oder andere Extra hinzufügen (natürlich nicht alle zusammen :D).

Insgesamt ist das hier einfach ein supergesundes und leckeres Gericht was jetzt wirklich nicht viel Zubereitungszeit in Anspruch nimmt. Nachdem man das Wasser auf den Herd gestellt hat schnibbelt man schonmal das Gemüse und gibt es dann mit den Nudeln in das kochende Wasser. Anschließend richtet man sich seine Avocado an und stellt schon mal die Gewürze, die Kräuter, die Toppings und die Extras bereit, die ihr dann nach dem abgießen des Gemüses und der Nudeln darauf herrichtet. - FERTIG.


Kommentare:

  1. Ahh, wie perfekt sieht diese Pasta Bowl denn bitte aus?! Super tolles Rezept, muss ich unbedingt auch mal machen.

    Love, Julia
    www.sere-ndipity.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschööön :) Du musst unbedingt berichten wie es dir gefallen hat!

      Löschen
  2. Du weißt gar nicht wie hungrig mich das gerade macht :)
    Das Rezept werde ich sicherlich nachmachen.
    xx Katha
    showthestyle.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Rezept!
    Das sieht mega lecker aus *_*
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  4. Mhmm..das Rezept sieht sehr lecker aus ! ♥ Das muss ich unbedingt einmal ausprobieren :)

    xoxo Laura ♥
    https://liveitrosy.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  5. Wow die Pasta Bowl schaut wirklich super lecker aus !! Ich werde das Rezept in nächster Zeit einmal kochen und dir berichten wie es mir geschmeckt hat :)

    Liebe Grüße Michelle von https://followmylifeasmichelle.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Das hast du aber schön niedergeschrieben, Danke! Man braucht gar nicht so viele Zutaten. Vielen lieben Dank! :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöner Blog und toller Post!
    Danke für das tolle Rezept, werde es auf jeden Fall nachmachen. <3
    XoXo RosyTime

    http://yourrosytime.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. ach super danke dir, seit dem ich in meine eigene wohnung gezogen bin
    koche ich so viel mehr...und suche ständig nach neuen rezepten
    toller post und danke fr das rezept :)


    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Lob, Kritik Anregungen und alles andere!