18.07.16

follow your bliss

Hallo ihr Lieben, in letzter Zeit habe ich das Gefühl dass es Zeit ist etwas zu verändern damit ich jetzt glücklich sein kann, und zwar an mir selber. Ich habe in den letzten Monaten sehr eingeschränkt gedacht, habe meine Identität von äußeren Faktoren abhängig gemacht, ich war nicht frei, ich war negativ, ich habe andere Menschen verurteilt. Jetzt ist mir klar geworden dass es sich nicht lohnt die ganze Zeit auf irgendeinen vielleicht mal eintretenden Moment in der Zukunft zu warten oder einfach nur darauf dass etwas an meiner Lebenssituation sich verbessert. Wenn ich das tue, verpasse ich zu viel vom jetzigen Moment. Der jetzige Moment ist schließlich das einzige was ich jemals haben werde, es ist niemals etwas in der Vergangenheit oder in der Zukunft geschehen, es geschah alles im jetzt. Ich habe es satt jeden Tag negativ zu sein und unglücklich zu sein und dieses Unglück dann auch noch zu verbreiten, wenn ich eigentlich gar keinen Grund dazu habe und ich mindestens genauso gut glücklich sein könnte dass die Blumen im Garten blühen, ich ein neues Shampoo habe was meine Haare viel schöner aussehen lässt, oder dass es günstige Mangos bei Edeka zu kaufen gab. Das Leben ist eigentlich ein wunderschönes Geschenk und ich sollte dankbar dafür sein dass ich ein eigenes Zimmer habe, dass ich die Möglichkeit habe mich gesund zu ernähren, dass meine Eltern mir etwas zu meinem Ballkleid dazu gegeben haben, oder einfach dass ich am Leben bin.
























Ich möchte nicht mehr die ganze Zeit gegen mich kämpfen, auch wenn ich damit eigentlich die Absicht habe mir etwas Gutes zu tun. Ich möchte einfach meinem Herz folgen und das im gegenwärtigem Moment tun was ich möchte. Natürlich möchte ich auch Ziele haben, aber beim erreichen dieser Ziele möchte ich im gegenwärtigem Moment glücklich sein, das sollte mein hauptsächliches Ziel sein. Ich möchte mich außerdem mehr um mich selber kümmern, eine Gesichtsmaske hier und da hat noch niemandem geschadet. Ich möchte netter zu mir sein und mehr auf mich acht geben. Ich sollte außerdem netter zu den Menschen um mich herum sein, ich sollte mich nicht über andere Menschen ärgern, ich benehme mich doch selber genauso obwohl ich eigentlich gar nicht so bin. Ich möchte keine Angst haben Dinge zutun aufgrund der Urteile anderer Menschen die mich genauso wenig kennen wie ich sie. Ich möchte anderen Menschen ohne vorherige Urteile begegnen und so positiv sein dass es vielleicht auch in ihnen etwas verändert. Ich möchte mich meinen Ängsten stellen und genau das tun was mir Angst macht. Ich möchte meine äußeren Lebensumständen nicht mit denen von anderen Menschen vergleichen und davon etwas abhängig machen.
























Ich muss mich nicht zum Sport zwingen wenn ich keine Lust dazu habe, dieses äußere Handeln ist nicht meine Identität. Ich muss nicht krampfhaft Sport machen um Leere aus dem Weg zu gehen oder meinem Zuhause aus dem Weg zu gehen. Ich sollte außerdem lernen nicht immer Angst davor zu haben nichts zu tun zu haben. Es passiert doch nichts wenn ich mal ein paar Tage nichts tue, ich bin doch selber genug so wie ich bin. Es gibt so viele Wege wie ich freie Zeit verbringen kann, davor brauche ich keine Angst zu haben. Ich kann lesen, schreiben, Fotos machen, Youtube Videos gucken, Filme schauen, Restaurants und Cafés austesten, kochen, shoppen gehen, malen, bloggen, mein Zimmer gestalten, zu Veranstaltungen gehen, in die Stadt fahren, im Wald spazieren gehen, Erdbeeren und Himbeeren pflücken oder Blumen. Und das zusammen mit innerer und äußerer Freiheit reicht doch schon um glücklich zu sein.
























Ich muss nicht immer etwas schaffen damit ich ich sein kann. Ich muss mich nicht immer Stress aussetzen um anderen Dingen aus dem Weg zu gehen, wenn etwas in meinem Leben aus meinen Augen nicht stimmt und ich es nicht ändern kann, dann sollte ich es einfach so hinnehmen und Frieden finden. Wenn es Tage gibt an denen ich nur im Bett liegen möchte und in Jogginghose Youtube Videos anschauen möchte dann ist das toll. Es gibt nichts auf dieser Welt was ich wirklich tun muss, es gibt nichts was ich erreichen muss während meiner Zeit hier. Es gibt nichts was ich tun muss um meine Identität zu erhalten. Ich möchte von meiner inneren Eingeschränktheit und meinen Zwängen loslassen. Ich möchte dankbar für die kleinsten Dinge im Leben sein. Ich möchte mich nicht mit anderen Menschen vergleichen. Ich möchte meine Zeit hier auf der Welt so verbringen dass ich meinem Glück folge. Ich möchte einfach glücklich sein, bedingungslos, einfach so wie ich bin.

Kommentare:

  1. Ich finde, dass dein Text wirklich sehr zum Nachdenken anregt und auch tiefgründig ist. Man sollte sein Handeln doch wirklich öfters mal überdenken. :) Danke ♥

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe eben zufällig deinen Blog gefunden und finde diesen Text wirklich ganz wundervoll! Offen und ehrlich und zum sich-wieder-finden. Alles Liebe für dich!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Lob, Kritik Anregungen und alles andere!