21.09.16

august of gratitude part 10 sylt

Neunzehnter August 2016 Ich bin dankbar für das Aquarellmalen morgens auf dem Balkon und ich bin dankbar für das Schreiben von Texten morgens auf dem Balkon. Ich bin dankbar für die klare Meeresluft und ich bin dankbar dafür dass wir einen Balkon haben von dem aus man Westerland so schön sieht. Ich bin dankbar für unser gemeinsames Frühstück und meine ganzen Oatmeals. Ich bin dankbar für die wundervollen, verschiedenen Fische im Aquarium und ihre ganze Vielfalt. Ich bin dankbar dafür, mitbekommen zu haben, wie die eine Frau sich so sehr über die Fische gefreut hat. Ich bin dankbar für kleine Fortschritte Ich bin dankbar dafür mich gut mit meiner Schwester verstanden zu haben. Ich bin dankbar für Hüpfburgen und dankbar für das schöne Rantum. Ich bin dankbar dafür auf den Boden zurück geholt worden zu sein und ich bin dankbar für viele Einsichten. Ich bin dankbar dafür mich plötzlich so wohl gefühlt zu haben, während ich auf der Bank vor dem Fastfoodladen mit meiner Familie saß. Ich bin dankbar für die Schafe die hier frei rumlaufen und ich bin dankbar dafür das Rantum Becken gesehen zu haben. Ich bin dankbar dafür gesehen zu haben wie schön sich die Wolken im Wasser spiegeln. Ich bin dankbar dafür dass die Dinge so wie geplant geschehen sind. Ich bin dankbar für unseren gemeinsamen Burgerabend bei Twister wo wir uns so gut verstanden haben, und ich bin dankbar dafür, wie sehr der Laden meinem Vater gefallen hat. Ich bin dankbar für vegane Burger und für Süßkartoffelpommes, nein, eigentlich für Pommes allgemein. Ich bin dankbar für die ersten vierzig Minuten die meine Schwester und ich von Ostwind zwei geschaut haben und ich bin dankbar dafür dass sie meine Haare gewaschen, mich gekämmt, und frisiert hat. Ich bin dankbar für Ehrlichkeit. Ich bin dankbar für Situationen die mich zum lachen bringen und ich bin dankbar dafür all meine Klamottenwünsche für den Rest des Jahres sortiert zu haben. Ich bin dankbar für meine Arbeit, die mir das ermöglicht. Ich bin dankbar dafür, morgen versuchen zu können besser zu sein als heute.

Im Sylter Aquarium

Das Becken mit den tropischen Fischen, sie sahen soo schön bunt aus!
Ein Clownfisch im Aquarium
Und ich nochmal vor dem Fischbecken hehe
Ich am Rantumbecken


































































Ich und meine Schwester in Rantum
























Zwanzigster August 2016 Ich bin dankbar für ein wundervolles leckeres Frühstück mit über einem Kilo Sojajoghurt und einer ganzen Menge Obst, ich bin dankbar für neue Unterwäsche, die mich gut in mir fühlen lässt, ich bin dankbar dafür, dass mein Vater nett zu mir war und ich bin dankbar für die wundervolle Natur. Ich bin dankbar dafür neue Dinge erfahren und gelernt zu haben und ich bin dankbar für neue Haarpflegeprodukte und neue Kosmetikpinsel, ich liebe sie. Ich bin dankbar für Vergebung und ich bin dankbar für ein tolles Oberkörpertraining. Ich bin dankbar für Musik, und ich bin unglaublich dankbar für das abendliche baden im Meer. Ich bin dankbar für einen Strandspaziergang und ich bin dankbar für die Vorfreude auf gesundes Essen, ich bin dankbar dafür endlich das Walnussschokokokoseis ausprobiert zu haben und ich bin dankbar dafür etwas leckeres gekocht zu haben bevor wir an den Sylter Ellenbogen zum (verspäteten) Anschauen des Sonnenuntergangs gefahren sind. Ich bin dankbar für schöne Fotos, und ich bin dankbar dafür Erinnerungen zu kreieren. Ich bin dankbar für echtes Lachen, und für Strahlen von mir. Ich bin dankbar für schöne Augenbrauen und für die Videos von Sunnyknows und Simon Teichmann. Ich bin dankbar dafür noch Pfeffer gefunden zu haben, sonst währe unser Abendmahl doch ziemlich traurig gewesen. Ich bin dankbar für Motivation, ich bin dankbar dafür zu tanzen und ich bin dankbar dafür auf der Autofahrt zurück zu unserem Apartment mal so richtig im Auto zu meiner geliebten Scooter Musik abzugehen.

Der Anfang von meinem ausgedehnten Proteinbreakfast

Meine Schwester und ich etwas verspätet kurz nach Sonnenuntergang auf dem Berg am Sylter Ellenbogen





Und ich noch einmal alleine..






















Meine Schwester und ich ziemlich High nach einem abendlichen Bad im Meer

Kommentare:

  1. Tolle Bilder! :-)

    Auf meinem Blog findet zur Zeit eine kleine aber feine Verlosung statt, vielleicht hast du Lust teilzunehmen :-)

    Liebe Grüße
    janaahoppe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Die Bilder von dir alleine und mit deiner Schwester gefallen mir am Besten!

    Liebst, Marie Celine
    http://marieceliine.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Lob, Kritik Anregungen und alles andere!