22.09.16

reminders to myself

Hallo meine Liebe, ich habe immer wieder Tage, an denen fühle ich mich komplett getrennt von mir selbst, durcheinander und komplett verloren. Es gibt so viele Dinge die ich gerne tun würde, aber an solchen Tagen fühlt sich einfach nichts mehr echt an, und vor allem fehlt mir die Inspiration. Geschriebene Blogsposts klingen dann so hohl und bedeutungslos, dass ich sie gar nicht erst veröffentliche, was auch besser so ist. Ich merke so sehr wie wichtig es ist, dass was du tust, mit Liebe zu tun. Ob es dabei um einen Blogpost, ein Bild, oder etwas komplett anderes geht. Falls ihr euch auch ab und zu so ähnlich fühlt wie ich es eben beschrieben habe, helfen euch vielleicht meine Erinnerungen, die ich mir selber dann immer wieder aufschreibe, oder meine Art, mit solchen Gefühlen umzugehen..
























Dieses Gefühl der Unzufriedenheit, Negativität und des Getrenntseins macht sich bei mir zum Glück immer ziemlich schnell bemerkbar. Ich fange an schlecht gelaunt zu sein und merke regelrecht wie ich andere damit vergifte, bin negativ und eigentlich immer nur mit der Zukunft beschäftigt, aber nie mit dem jetzt. Dazu kommt dann ein Gefühl des totalen getrennt seins.. ich fühle mich verloren. Das Wichtigste an solchen Tagen ist es für mich, dass ich mir Zeit für mich selbst nehme, und zwar bewusst. An solchen Tagen hilft es mir weder mich in Youtubevideos zu verlieren, noch mir Zeit dazu zu nehmen mich zu schminken, mir die Nägel zu lackieren, Yoga machen oder zu backen, wenn diese Gefühle erstmal da sind, dann vergiften sie wirklich alles. Das was mir dann am besten hilft, ist tatsächlich ziemlich simpel. Ich gehe raus in die Natur, setze mich hin oder gehe spazieren und konzentriere mich auf meinen Atem. Am liebsten fange ich an zu schreiben, einfach irgendwie, irgendwas was mir durch den Kopf geht. Am besten direkt ein paar Seiten lang. Dabei achte ich auf die Natur. Oft schreibe ich ein paar Listen, die mir helfen das Chaos in meinem Kopf zu sortieren, und ich muss sagen, es hilft: Oft brauche ich nur ein wenig Zeit in der Natur mit einem Notizbuch und einem Stift um mich wieder besser zu fühlen. Heute habe ich eine Liste mit kleinen Erinnerungen an mich selbst geschrieben, und vielleicht könnt ihr mit diesen Erinnerungen ja auch etwas anfangen..
























1 Vergleiche dich mit niemand anderem. Du lebst dein Leben, und andere leben ihr Leben.

2 Du kreierst deine Realität, sie kann einerseits wunderschön sein, andererseits kann sie das komplette Gegenteil sein, es ist deine Entscheidung.

3 Dein äußeres Erscheinungsbild bedeutet rein gar nichts.

4 Sei wachsam und lasse keine Obsession Kontrolle über dich nehmen.

5 Lerne alles in deiner Gegenwart zu schätzen zu wissen. Schönheit findest du überall.

6 Du bist frei, und du warst es immer. Keine Denkweise hat jemals irgendetwas bedeutet.

7 Immer wenn du fühlst dass dein Ego dich einnimmt, versuche es unterbrechen oder beobachte es einfach. Atme tief ein und aus und stoppe es, aber erinnere dich trotzdem daran dass Gedanken nur Gedanken sind.

Wann immer du dich getrennt von dir selbst fühlst nehme dir Zeit.

9 Nicht jeder Tag ist ein toller Tag, versuche einfach dein Bestes.

10 Mach das was dich glücklich macht. Liebe das was du tust und tue das was du liebst, alles andere ist egal.

11 Wenn du das was du hast nicht zu schätzen weißt, hat ''Alles'' keine Bedeutung mehr.

12 Fühl dich nicht schlecht nur weil du uninspiriert und motivationslos bist. Schreib es auf, geh spazieren, sei still, du wirst wissen was wirklich zu tun ist.

13 Hasse niemanden. Du bist nicht besser oder schlechter als irgendjemand anderes.

14 Die meisten Menschen wollten dir nie etwas schlechtes. Die meisten Menschen haben immer ihr bestes gegeben und hatten keine Wahl.

15 Du musst nicht immer etwas tun, und schon gar nicht musst du immer etwas bestimmtes tun. Das wichtigste ist, dass du im jetzigen Moment genau das tust was du tun möchtest, ganz egal was es ist.

16 Sei nett zu jedem und liebe jeden. Rede über niemanden schlecht. Schenke jedem ein gutes Selbstgefühl.

17 Wenn du dich gestresst fühlst, halte inne und schau wo der Stress herkommt, verändere die Situation.

18 Wenn du dich richtig schlecht und verloren fühlst, geh raus in die Natur, du wirst wissen was zu tun ist.

19 Du verdienst es dir alle Zeit zu nehmen für die Dinge die dir Spaß machen und dich glücklich fühlen lassen.

20 Verbreite keine Negativität, und lasse es nicht zu, Negativität von anderen oder von dir selbst in dich hinein zu lassen.

Kommentare:

  1. DANKE für diesen Post – ich muss mir gewisse Dinge auch immer vor Augen halten. Ganz besonders Punt 17 und 20! :)

    Liebe Grüße,
    Sara

    www.saritschka.com

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein toller Post! Ich bin begeistert, da kann ich ehct noch viel für mich mitnehmen. Danke!!! ♥♥♥

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne das Gefühl nur zu gut, ich zeichne oder schreibe dann meistens und trinke Tee haha
    Es würde mich freuen wenn du auch mal bei mir vorbei schaust, aktuell kann man auch einen Taschenkalender gewinnen.
    xo Ann-Sophie ♥
    http://la-vie-est-belle-lynnchloe.blogspot.de/2016/09/mein-taschenkalender-gewinnspiel.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werde ich nachher machen, vielen lieben Dank für deinen Kommentar <3

      Löschen
  4. Ich kann mich mit deiner Liste sehr gut identifizieren - mir geht es auch oft so. Aber das Wichtigste ist, denke ich, positiv zu bleiben!
    Liebe Grüße,
    Christina ♥ https://caliope-couture.com

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Lob, Kritik Anregungen und alles andere!